Logo der Universität Wien
You are here:>University of Vienna >Faculty of Philological and Cultural Studies>Department of East Asian Studies>Vienna Center for Taiwan Studies

Mit dem Konfuzius-Institut ins Kino

Drei Filme aus China, die Sie gesehen haben sollten! Durch die Vorstellungen führt Dr. Isabella Wolte. Diskussion bzw. Frage und Antwort Runde zum jeweiligen Film nach der Vorstellung. 

 

29. Nov. 2021: Straßenengel 馬路天使

China 1937, Omengl.UT , 89min

Regie und Buch: Yuan Muzhi

Darsteller: Zhou Xuan, Zhao Dan

Die unteren Schichten Shanghais in den 1930er Jahren. Der junge Trompeter Chen verliebt sich in die 16-jährige Xiao Hong, die seit ihre Flucht aus dem japanisch besetzten Gebiet mit ihrer Schwester, einer Prostituierten, im Haus gegenüber wohnt. Chen und seine Freunde versuchen Xiao Hong und ihre Schwester aus diesem Milieu zu befreien.

Die Musik, vor allem der Liedgesang der jungen Zhou Xuan, untermalt den Charme der beiden Hauptdarsteller. Eine tragikomische Milieustudie, die aus dem Leben der damaligen Zeit genommen ist. Unverändert bezaubernd. 

 

14. Dez. 2021: Krähen und Sperlinge 鳥鴉與麻雀

China 1949, Omengl.UT, 106min

Regie: Zheng Junli

Darsteller: Zhao Dan, Wu Yin, Wie Heling, Sun Daolin, Shangguan Yinzhu etc.

Als im Winter 1948 das Guomindang-Regime in Auflösung begriffen ist, übt ein Beamter des Verteidigungsministeriums Hou in einem Shanghaier Haus seine unumschränkte Herrschaft aus. Hou lebt mit seiner Mätresse im oberen Stockwerk. Um seine Flucht nach Taiwan zu finanzieren, will Hou das Haus verkaufen und die anderen Mitbewohner delogieren. Jeder der Betroffenen versucht, sich mit Hou zu arrangieren, keiner wagt sich dem anderen anzuvertrauen – bis es nicht anderes geht, als eine gemeinsame Lösung zu finden.

Entstanden in den letzten Wochen vor der kommunistischen Übernahme Shanghais, zeigt der Film in lockerer, humorvoller wie ernster Weise die alltäglichen Zustände von Armut, Inflation, Korruption etc in der Metropole. Der Film wurde vom chinesischen Kulturministerium als bester Spielfilm der Jahre 1949-1955 ausgezeichnet. 

 

20. Dez. 2021: Ein Frühlingsfluß fließt ostwärts 一江春水向東流

China 1947, Omengl.UT in zwei Teilen zu 91min

Regie und Buch: Cai Chusheng, Zheng JunliDarsteller: Bai Yang, Tao Jin, Wu Yin, Shangguan Yinzhu

Im ersten Teil „Getrennt durch den Krieg“ lernt sich das junge Paar Lehrer Zhang und Su Fen kennen, gemeinsame soziale Werte einen sie. Nach der Besetzung Shanghais durch die Japaner zieht Zhang mit der Armee in Richtung Chongqing, während seine Frau mit Eltern und Kind aufs Land zieht und dort mühsam überlebt. In Chongqing übernimmt der arbeitslose Zhang korrupte Geschäfte und vergisst, mithilfe seiner neuen Mätresse Wang die zurückgelassene Familie. Der zweite Teil „Dunkelheit und Morgenröte“ beschreibt wie Zhang, nunmehr mit Wang verheiratet, die Genüsse eines Lebens im Überfluß genießt, während Su Fen mit Familie in Shanghai kaum überleben kann. Nach Ende des Krieges kehrt Zhang nach Shanghai zurück, um die Geschäfte von allen japanischen Verbindungen zu lösen – da kann er der Konfrontation mit der Vergangenheit nicht mehr entkommen.

Der Film, eine gewagte Kritik am Guomindang-Regime und persönliches Melodram, ist wahrscheinlich der beliebteste Film der Nachkriegszeit. Ein zeitloses Meisterwerk.  

 

Ort: Metrokino, Johannesgasse 4, 1010 Wien

Zeit: Vorstellungsbeginn jeweils um 19:00 Uhr 

Anmeldung per E-mail an: konfuzius-institut@univie.ac.at 

Bitte beachten Sie die zum jeweiligen Zeitpunkt gültigen Covid Bestimmungen des Bundes und der Stadt Wien!

Vienna Center for Taiwan Studies

Department of East Asian Studies
University of Vienna
AAKH-Campus, Hof 2, Entrance 2.3
Spitalgasse 2
1090 Vienna Austria

Contact: Astrid Lipinsky
T: +43-1-4277-43844
University of Vienna | Universitätsring 1 | 1010 Vienna | T +43-1-4277-0
Lastupdate: 07.01.2017 - 21:57